Mit Musik und Mut zum Glück

Mit Musik und Mut zum Glück

Mit Musik und Mut zum Glück

 

Sabrina Osternig alias „DJ Sab“ hat  innerhalb von nur zweieinhalb Jahren als DJ New Yorks Tanzflächen im Sturm erobert und feiert jetzt mit den Stars am Big Apple um die Wette.

Wie sie das geschafft hat erfahrt ihr in unserem exklusiven Interview mit der 26 Jahre jungen Dornbirner Frohnatur.

 

 

Liebe Sabrina, was hat dich motiviert DJ zu werden?

Musik war immer befreiend für mich. Gute Musik macht mich zum glücklichsten Menschen.
Mit fünf Jahren habe ich bereits Ballett getanzt und war schon immer sehr musisch veranlagt. Mit dem Interesse für Musik hat sich auch das Wissen darüber erweitert. Ich höre sogar jedes Instrument raus. Irgendwann stellte ich mir die Frage, wieso ich nicht meine Leidenschaft zur Berufung mache. Dies war die Geburtsstunde meiner DJ-Karriere.

 

Gibt es einen Schlüsselmoment in deiner Karriere bezüglich deiner Berufswahl?

Ja, den gibt es. Genau am 17. Sept. 2013 habe ich im Polar Club in Dornbirn das erste Mal eine Schallplatte in meiner Hand gehalten. Ich bin einfach dort hingegangen und habe gefragt, ob ich das Equipment außerhalb der Öffnungszeiten zum Üben benutzen kann, denn ich hatte damals noch keines. Die Jungs dort waren sehr hilfsbereit und somit war der erste Schritt in Richtung Karriere gesetzt. Was danach passiert ist, war eine Mischung aus Ehrgeiz, Glück und göttlicher Fügung.

 

Kannst du uns kurz über deinen Werdegang erzählen?

Damals habe ich viel gejobbt. Ich hatte unter anderem vier Jobs, um mir meinen ersten Mac kaufen zu können. Aber es hat sich gelohnt.
Meinen letzten Job als Storemanagerin bei Gucci in München habe ich dann gekündigt, um als Au-pair nach Amerika zu gehen. Dort konnte ich dann meinen Traum verwirklichen, DJ zu werden. Ich knüpfte in den USA schnell Kontakte zur DJ-Szene und arbeitete mich mit viel Ehrgeiz und eisernen Willen voran.
Und ich war zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Die Managerin von Rap Legende Jay-Z hörte mich zufällig auflegen und war begeistert. Ich kann mich noch ganz genau erinnern, als sie gegen Ende meines Auftrittes laut rief “ Oh my god, she’s killing it! Who is that girl?“ (deutsch: Oh mein Gott, sie rockt es! Wer ist diese Frau?)
Insgesamt lege ich erst seit zweieinhalb Jahren auf, wovon ich seit ca. einem Jahr bereits erste Karriere-Meilensteine in den USA und international vorweisen kann. Ich bin wirklich sehr dankbar, dass ich diese Chance bekommen habe.

 

Wie kann man sich den Alltag einer der begehrtesten weiblichen DJ’s in New York vorstellen?

Relativ stressig. Organisation im Alltag spielt eine große Rolle. Es kommen viele E-Mails und Anfragen rein. Vor allem Apple Produkte begleiten mich täglich um nicht nur eine Übersicht über meine Projekte und Bookings zu haben, sondern gleichzeitig auch auf meine Gesundheit zu achten und Sport zu treiben. Mittlerweile arbeite ich mit einer professionellen Managerin von Roc-Nation zusammen.

 

Was sind deine Lieblingsprodukte von Apple?

DJ Sab mit Apple Watch II

Von Gig zu Gig! Mit der neuen Apple Watch rockt Sabrina Osternig (alias DJ Sab) ihren Terminplan

Auf meinem iPhone benutze ich die Shazzam App zur Musikerkennung. So finde ich unterwegs immer heraus, welcher Song gerade gespielt wird. Meine Mixtapes übertrage ich von meinem iPhone auf das Autoradio, um mich auf Auftritte vorzubereiten. Auf meinem Mac Book Itunes-Account befinden sich bereits um die 60.000 Songs, welche ich zum Auflegen mixe.
Und natürlich darf die Apple Watch nicht fehlen. Nicht nur ein praktisches Helferlein, sondern ein absolut cooles Accessoire, welches zu jedem Outfit passt. Bei meinen Auftritten ist sie besonders praktisch, da ich oft keine Tasche/Hosentasche für das Handy bei mir habe. Dank der neuen Apple Watch bleibe ich trotzdem up to date und kann blitzschnell auf wichtige Nachrichten reagieren.

 

 

 

Wie sehen deine Ziele für 2016 aus?

Das ist eine schwierige und dennoch einfache Frage. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich noch davon geträumt, einmal im Jahr als DJ in einem New Yorker Club aufzulegen.
Dass ich dann gleich die erste weibliche Resident DJ bin, die im 40/40 Club (New Yorks’s angesagtester Club, der Jay-Z gehört) auflegt, hätte ich nicht zu träumen gewagt.
Ich durfte bereits Legenden wie Stevie Wonder und andere Stars wie z.B. Prince Royce, Trey Songz, Beyonce und Jay-Z kennenlernen und bin für deren Privatpartys als DJ gebucht worden.
Mein nächstes Ziel ist ganz klar nun auch die internationalen Dancefloors zu rocken. Erste Auftritte in Dubai und Singapur habe ich schon hinter mir. Eventuell werde ich bald wieder auf Tour in die USA gehen.

 

Gibt es ein Zitat aus deinem Leben, welches dich begleitet?

Kein Spezielles. Durch die vielen Ereignisse in der letzten Zeit, welche einfach kein Zufall mehr gewesen sein können, hat sich der Glaube an mich selbst und an Gott gestärkt. Ich bin einfach dankbar für alles!

 

Und wo kann man dir im Netz folgen?

Ich habe eine große Fanbase auf Instagram und Facebook, wo man mitverfolgen kann, was ich gerade so treibe und wo meine nächsten Auftritte sind. Für Bookings kann man mich gerne direkt kontaktieren (djsabnyc@gmail.com).

 

Danke für das Interview, liebe Sabrina und ganz viel Glück für deine durchaus vielversprechende Zukunft.

Share this post