Was bedeutet eigentlich das „i“ in iPhone?

Was bedeutet eigentlich das „i“ in iPhone?

Was bedeutet eigentlich das „i“ in iPhone?

 

Das „i“ verbunden mit unseren Apple Gadgets ist so allgegenwärtig, dass wir ihm oft keinen zweiten Gedanken mehr widmen. Es ist einfach da. iPhone, iPad, iMac. Aber haben sie sich schon mal gefragt: Warum hat Apple bei so vielen Produkten immer das „i“ in der Namensgebung verwendet?

 


Die Namensgebung begann 1988, als Steve Jobs zuerst den iMac eingeführt hat. Seitdem sind fast alle neuen Apple Produkte – bis zur Einführung des Apple TV und der Apple Watch – mit dem Kleinbuchstaben „i“ als Namenszusatz benannt worden.

 

Als Jobs zuerst den iMac einführte, erklärte er die Bedeutung hinter dem „i“ bei der Auftaktveranstaltung des Computers (was man hier auf youtube nochmals ansehen kann). Am Anfang stand es für Internet. Aber es war so viel mehr. Das Präfix stand auch für individual (individuell), instruct (ausbilden), inform (informieren),  und inspire (inspirieren). So viel Bedeutung in einem einzelnen Buchstaben!

 

 

„Der iMac entstand aus dem Zusammenschluss des aufregenden Internets mit der Schlichtheit des Macintosh.“ sagte Jobs in der Ankündigung. Im Rückblick betrachtet können wir uns heutzutage einen Computer ohne die Fähigkeit zur Internetverbindung überhaupt nicht mehr vorstellen. Doch damals bei der Einführung gab es nur wenige, die das konnten.

 

Apple setzte die Veröffentlichung von innovativen Geräten fort und alle folgten sie dem selben Namens-Schema um es somit zum Kult zu machen. Während „individuell“ und „inspirierend“ vor allem die i-Bedeutung für den früheren iPod waren, bekam der Begriff „internet“ bei der iPhone Veröffentlichung im Jahr 2007 wieder stärkere Gewichtung. Eines seiner Haupt-Verkaufsargumente und wichtigsten Features war einen schnellen Internetzugang griffbereit zu ermöglichen.

 

Fast alles was Apple heutzutage hervorbringt kann sich mit dem internet verbinden, somit benötigt der Verbraucher eigentlich keine Erinnerung mehr daran, aber es ist immernoch ein wichtiger Bestandteil der Marke. Wenn sie z.B. von iPhone zu iPhone eine SMS senden, dann passiert das via iMessaging und wenn sie Dinge aus der Ferne als Backup sichern, dann speichern sie Daten in der iCloud.

 

Apple hat nun begonnen das „i“-Benennungsschema zu reduzieren, aber es lebt noch immer in unseren Herzen. Manche erwischen sich vielleicht dabei, wie sie die neue Apple Watch als iWatch bezeichnen. Wie dem auch sei, es ist einfach tief verwurzelt in Apples Maken i-Dentität.

 

Share this post